WEINBERGE

 

Die Hügelzonen des Gebietes bestehen aus Mergelboden, und teilweise mit Sandboden; dieser Boden ermöglicht den Weinbergen reichlich zuckerhaltige und besonders strukturierte Trauben zu produzieren.

Die am Fuß der Hügel liegende Zonen haben einen lehmigen Boden und verleihen den Früchten Struktur und Würze. Im Gebiet von Faedis finden wir Schwemmlandboden des Flusses Grivò und, oberflächlich, mit einer groben mit Lehm vermischten Struktur, geeignet für die Produktion von Zuckertrauben, reich an primären Aromen.

Die Entdeckung einer best geeigneten Agrotechnik für diese Rebsorte, in Beziehung auf die önologischen Ziele, die sich die Weinbauer, die an diesem Projekt teilnehmen, gesetzt haben, ist ein Ziel, das wir mit periodischen Besuchen an den Weinbauten geforscht haben, zwecks Individuation der besten grünen und trockenen Aufastung, der korrekten Bodenbehandlung, der passenden Düngungen und des best geeigneten Schutzes gegen die Pflanzenpathologien, unter Beachtung des Umweltschutzes.

Zur Rationalisierung der Gesamtheit der notwendigen agronomischen Eingriffe, wurde eine konstante Analyse der Witterungsdaten des Gebietes durchgeführt. Diese operative Phase ist sehr wichtig, weil sie den Fachleuten die Möglichkeit gibt, ihre Weinberge mit einer genügend kritischen Autonomie führen zu können.

Inzwischen haben wir unsere Forschungen in der Gemeinde Faedis und Umgebung nach Stämmen und Weinbergen, die mindestens über achtzig Jahre alt sind, begonnen, um eine Sammlung von Biotypen zu gründen, die im Jahr 2007, zusammen mit genehmigten, sich auf dem Markt befindenden Klonen angebaut werden sollen, indem ein Sensibilisierungsvorgang bei den Landwirten erfolgte, um die historischen Weinberge als Zeugnis der Weinbergkultur in dieser besonderen Zone des Friauls zu schützen.

Diese zwei Jahre Arbeit haben uns ermöglicht die sich auf dem ganzen regionalen Gebiet befindende Biotypen zu finden, sie auszuwählen und zu multiplizieren: festzustellen, dass 1600° Wärmegrad ausreichen, um eine gute Reifung der Trauben bei normalem Regen zu gewährleisten; zu behaupten, dass die besten Böden für diese Weinberge der Sand-Mergelboden der Hügelzone ist und dass der Schwemmlandboden der Ebene gleichartig gute Produkte, mit einer sorgfältigen und gezielten Anbautechnik, geben kann; die Anbau- und historisch-kulturellen Charakteristiken bezüglich dieses antiken Resfosco zu vertiefen, der tiefe Spuren in der Weingeschichte vom Friaul hinterlassen hat, indem weitere Bestätigungen für die Wichtigkeit seiner Aufwertung gefunden wurden.

von Carlo Petrussi “Individuation der best geeigneten Agrotechnik zur Qualitätsverbesserung und Optimierung des Verhältnisses zwischen Pflanze und Umgebung im Refosco von Faedis“.

 
weinbergeweinberge