DAS LAND DER
REFOSCO DI FAEDIS
Povoletto

 

Reich an natürlicher Schönheit und charakterisiert durch die Lieblichkeit seiner Landschaft liegt dieser Ort in der grünen Ebene, durchquert von zahlreichen Wasserläufen und umgeben von mit Weinbergen und Wäldern bewachsenen Hügeln.


Seine antiken Ortschaften laden zu zauberhaften Spaziergängen zwischen den zahlreichen und herrlichen Villen ein, wie die "Domus Magna dei Partistagno a Belvedere", die Villa "Mangilli in Savorgnano", "Villa Schubert in Marsure di Sotto" und "Villa Belgrado Coren in Siacco", wobei der Besuch der eindrucksvollen Reste des hochmittelalterlichen Komplexes des "Schlosses della Motta" und des antiken Turms von Savorgnan nicht fehlen darf.

Gegenwärtig sind in allen Ortsteilen außerdem häufige Zeugnisse einer hingebungsvollen Frömmigkeit, bereichert durch wichtige Kunstwerke, wie es die Kirche aus dem vierten Jahrhundert von Magredis mit dem Monatszyklus und den Fresken von Thanner, die von Grions mit dem wunderschönen barocken Holzaltar von Ortari und die Kirche von S. Nicolo in Primulacco mit der Christus-Passion, auch wieder von Thanner mit Fresken bemalt, bezeugen.


Povoletto ist eine von den 438 Weinanbaustädten Italiens wegen der besonderen Eigenschaften und Qualität seiner Weine, unter denen besonders der Picolit, der Verduzzo und der Refosco di Faedis herausragen, die wir einer antiken Tradition, die sich besonders immer wieder in den mit liebevoller und kundiger Hand geführten Weinbergen und Weinkellern auf den Hügeln von Savorgnano erneuert, verdanken.

Das Land der Refosco di Faedis